„Vom friedlichen Nebeneinander zu einem guten Miteinander“

Integrationskonzept – Zusammenfassung des Vortrags vom Mai 2016

Im Landkreis Landsberg sind seit letztem Jahr rund 1700 geflüchtete Menschen angekommen. Die Behörden und eine überwältigende Anzahl an ehrenamtlichen Landkreisbürgern arbeiten daran und kümmern sich darum, die Geflüchteten mit den ersten Schritten in unserer Gesellschaft vertraut zu machen. Doch reicht das für eine zukünftige, gelungene Integration?
Monika Groner, unsere GAL-Kreistagsfraktionssprecherin, lud den Referenten Dr. Hubertus Schröer vom Münchner Institut für Interkulturelle Qualitätsentwicklung nach Landsberg ein, um dieser momentan sehr aktuellen und gesellschaftlich drängenden Frage nachzugehen.
Dr. Schröer zeigte nachdrücklich, dass ein Integrationskonzept nicht erst seit letztem Jahr und nicht nur für Geflüchtete Menschen von Nöten ist. Ein Plan für die wohl die wohl drängendste soziale Aufgabe der Zukunft sollte vor allem auf der kommunalen Ebene durch Politik und Verwaltung verfolgt werden, denn wir stehen hier ganz am Anfang. Hierzu der Artikel im LT http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Ein-Plan-fuer-die-Integration-id37728082.html. Die PowerPointPräsentation zu diesem Vortrag kann bei Monika Groner (monika.groner@t-online.de) per email angefordert werden.“

Ein Integrationskonzept aufzustellen, ist eine politische Aufgabe, die politisch beschlossen werden muss. Die GAL Kreistagsfraktion wird das Thema „Integration“ im Landkreis Landsberg weiter vorantreiben. Es gilt, die Wahrnehmung für die Notwendigkeit dieser gesellschaftlichen Aufgabe zu schärfen und Mehrheiten für konkrete Maßnahmen zu schaffen, wie z.B. einen hauptamtlichen Integrationsbeauftragten im Landratsamt zu installieren.
Von der Willkommens- zur Anerkennungskultur, das ist unser Ziel.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld