Vorstandsmitgliede besuchen Landsberger Tafel

GAL besucht Landsberger Tafel

 

Die GAL hat der Landsberger Tafel 300 Euro gespendet. Jetzt haben sich zwei Vorstandsmitglieder über die Arbeit der Tafel informiert.

Jeweils 120 Menschen mit ihren Familien versorgt montags und donnerstags die Landsberger Tafel an ihrem Domizil in der Ehrenpreisstraße. Das berichtete die Vereinsvorsitzende Marlies Klocker den beiden Vorsitzenden der GAL Kaufering bei ihrem Besuch der Tafel. Rund 60 Ehrenamtliche helfen mit, Lebensmittel aus Supermärkten abzuholen, herzurichten und an die bedürftigen Landkreisbewohner auszugeben. An den Ausgabetagen ist schon früh das vereinseigene Auto unterwegs, im Tafel-Domizil herrscht rege Betriebsamkeit. Ab 10 Uhr bilden sich erste Schlangen vor der Tür, Fahrräder und Autos werden auf dem Hof abgestellt. Kurz darauf beginnt die Verlosung, wer wann dran ist. Ab 11 Uhr geht die Lebensmittelausgabe los. Wie viel die einzelnen Tafelbesucher erhalten hängt dabei von der Größe der jeweiligen Familie und von dem Angebot der spendenden Betriebe am jeweiligen Tag ab. „ Wir achten darauf, dass jeder etwas bekommt“, erklärt Klocker.

Die GAL hatte mit ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Kaufering Erlöse erzielt und 300 Euro der Landsberger Tafel gespendet. Dazu haben sich jetzt Regina Pilz und Albrecht Winter-Winklmann vom Vorstand der GAL Kaufering mit ihrem Besuch über die Arbeit der Tafel informiert.

Verwandte Artikel