OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten

  Veranstaltung am 4. Juli 2017 in der Aula der Realschule in Kaufering

Nachstehende Fragen haben wir vorab an den Seniorenbereit eingereicht:

  1. Wie sollen sich Ihrer Meinung nach die Rentenzeiten/Eintrittsalter etc. entwickeln?
  2. Was tun sie gegen die Ungleichbehandlung von Rentner vs. Pensionäre (Beamte) bei Renten (42 %) bzw. Pensionen (72 %)?
  3. Wer der Empfehlung folgt und privat für das Alter vorsorgt wird seit längerem durch die 0-Zins-Politik der EZB „bestraft“. Die Inflationsrate (1,8 %) ist wesentlich höher wie die Zinserträge bei Bundesanleihen (ca. 0,8 %). Welche Konzepte haben Sie, um dieser Tendenz der Entwertung der Sparvermögen entgegenzuwirken.
  4. Lebensversicherungen, die für die Altersvorsorge angelegt wurden, bringen nicht die bisher versprochenen und einkalkulierten Auszahlungen. Sie verlieren an Wert. Wie sichern Sie die Bevölkerung mit solchen Policen gegen die Altersarmut?
  5. Welche Konzepte verfolgen Sie im Hinblick auf den Pflegenotstand in den Altersheimen als auch in den Krankenhäusern durch zu wenig und nicht geeignetes Personal?
  6. Die Fallpauschalen in Krankenhäusern bewirken, dass Patienten nach schweren Operationen kurzfristig aus Kostgengründen entlassen werden. Was gedenken Sie zu unternehmen, dass die Menschenwürde hier wieder mehr geachtet wird?
  7. Was werden Sie und die Partei, die Sie vertreten, konkret tun, damit flächendeckend mehr bezahlbarer Wohnraum auch für Kleinrentner und Geringverdiener geschaffen wird?
  8. Würden Sie alternative Wohnformen des generationsübergreifenden Zusammenlebens, zum Beispiel Mehrgenerationen-Wohngemeinschaften, gezielt öffentlich fördern?
  9. Was würden Sie tun, damit Immobilien in Städten nicht weiter für Spekulationszwecke missbraucht werden ?

Verwandte Artikel